Rat für Kulturelle Bildung e. V. –
eine starke Allianz für Kulturelle Bildung!

Der Verein „Rat für Kulturelle Bildung e. V.“ mit Geschäftsstelle in Essen wird von einem Stiftungsverbund getragen, dem sieben Stiftungen angehören. Der Zusammenschluss ermöglicht es den Stiftungen, gemeinsam starke Impulse für die Weiterentwicklung und Verankerung Kultureller Bildung auf zwei Ebenen zu geben:

Diskurspolitik - durch den unabhängiger Expertenrat „Rat für Kulturelle Bildung“
Forschung - durch den „Forschungsfonds Kulturelle Bildung“

26.03.2020

Tagung / Save the date!

Aktuelles

VERANSTALTUNG WIRD VERSCHOBEN - MEHR INFORMATIONEN IN KÜRZE

Donnerstag, 14.05.2020, 9.30 Uhr – 17.00 Uhr

Zukunft durch Kulturelle Bildung gestalten –

Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis

Eine Veranstaltung des Stiftungsverbundes Rat für Kulturelle Bildung e.V. und der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

Haus Bastian

Die Tagung beleuchtet die Potenziale Kultureller Bildung im Kontext aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen. Drei Themenfelder stehen dabei im Fokus: politische Bildung, Bildungsgerechtigkeit in Schulen sowie zeitgemäße Führungskonzepte in Wirtschaft und Kultur. Impulsvorträge von Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis, Best-Practice-Beispiele sowie Forschungsergebnisse aus Projekten des Vereins Rat für Kulturelle Bildung bilden die Grundlage für die Debatten der Veranstaltung.

Synergien kultureller und politischer Bildung
Kulturelle Bildung greift zunehmend politische Themen auf. Dabei zielt sie auf den Erwerb von Kompetenzen für eine selbstbestimmte Meinungsbildung und ein eigenständiges Einmischen in die Gesellschaft ab. Das Panel möchte zur Begriffsklärung der kulturellen Bildung in Abgrenzung zur politischen Bildung beitragen sowie mögliche Synergieeffekte zwischen beiden Praktiken erörtern.

Bildungsgerechtigkeit durch Kunst und Kultur in Schule
Schule ist ein zentraler Ort für kulturelle Teilhabe. Für ihre Umsetzung sind verschiedene Voraussetzungen entscheidend. Unter anderem sind Schulen vielerorts bereits mit kulturellen und sozialräumlichen Partnern verbunden, oft fehlt jedoch eine strukturelle und systemische Verankerung dieser Partnerschaften. Diskutiert wird, wie qualitätsvolle kulturelle Angebote Kinder und Eltern erreichen, und welche Chancen es birgt, Schule als einen Kulturort in der kommunalen Bildungslandschaft zu denken.

Zeitgemäße Führungskonzepte in Wirtschaft und Kultur
Welche Führungskulturen brauchen Kulturinstitutionen und Unternehmen, um zukunftsfähig zu sein? Können ästhetische Bildungsprozesse Führungskulturen formen oder verändern? Das Panel gibt Einblicke, wie sich die Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur auf das Selbstverständnis von Führungskräften auswirken kann und wie innovative Führungskonzepte zu einer kooperativen, kreativen und zukunftsweisenden Arbeit in Kulturinstitutionen und Unternehmen beitragen können.

Begrenzte Teilnahmezahl, eine Anmeldung ist erforderlich. Ab Mitte März steht an dieser Stelle ein Anmeldeformular zur Verfügung.

Ort: Haus Bastian – Zentrum für kulturelle Bildung – Preußischer Kulturbesitz, Am Kupfergraben 10, 10117 Berlin und James-Simon-Galerie, Bodestraße, 10117 Berlin

Kontakt:
Alexandra Hahn
Telefon: 0201-89 94 35-12
E-Mail: hahn@rat-kulturelle-bildung.de