Mit einem Festakt im Dom zu Lübeck am 8.3.2022 würdigten Vertreter*innen der Kultur- und Bildungspolitik die erfolgreiche 10-jährige Arbeit des Rates für Kulturelle Bildung e. V. Die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein und Vorsitzende der Kultusministerkonferenz Karin Prien nahm das Abschlussstatement des Expertenrates „Perspektiven für die Kulturelle Bildung in Deutschland“ entgegen. Zusätzlich fand eine symbolische Übergabe der Publikationen des Rates für Kulturelle Bildung an die Kulturstiftung der Länder, vertreten durch Prof. Dr. Markus Hilgert, statt.

Mit dem Festakt wurde der Rat für Kulturelle Bildung e.V. verabschiedet. Die vertragsmäßige Förderung lief zum Jahresende 2021 aus. Drei noch laufende Projekte im „Forschungsfonds Kulturelle Bildung“ werden in diesem Frühjahr abgeschlossen. Ab Herbst 2022 finden Sie unsere digitalen Publikationen auf dem zur Zeit im Aufbau befindlichen Online-Portal für Kulturelle Bildung und unsere Podcasts ab Mitte April 2022 auf dem YouTube-Kanal der Kulturstiftung der Länder. Die Ergebnisse aus dem Forschungsfonds werden ebenfalls im Online-Portal sowie über das Portal Informationsdienst Wissenschaft bekanntgegeben. Bestellungen von Print-Publikationen nimmt die Geschäftsstelle bis einschließlich Mai 2022 entgegen.



Rat für Kulturelle Bildung e. V. –
eine starke Allianz für Kulturelle Bildung!

Der Verein „Rat für Kulturelle Bildung e. V.“ mit Geschäftsstelle in Essen wird von einem Stiftungsverbund getragen, dem sieben Stiftungen angehören. Der Zusammenschluss ermöglicht es den Stiftungen, gemeinsam starke Impulse für die Weiterentwicklung und Verankerung Kultureller Bildung auf zwei Ebenen zu geben:

Diskurspolitik - durch den unabhängiger Expertenrat „Rat für Kulturelle Bildung“
Forschung - durch den „Forschungsfonds Kulturelle Bildung“

29.09.2021

Drittes German-Dutch-Colloquium am 20./21. Januar 2022 in Hannover

Aktuelles

Am 20. und 21. Januar 2022 findet das dritte German-Dutch Colloquium on Arts Education Research (GDC) statt. Bereits zwei Mal trafen sich Forscherinnen und Forscher aus Deutschland und den Niederlanden, um im Rahmen des GDC ihre Forschung vorzustellen und gemeinsam zu diskutieren. Die ersten beiden Treffen fanden in Amsterdam und Berlin statt. Im Januar wird das Kolloquium digital stattfinden.

German-Dutch-Colloqium 2018, Berlin

2022 wird das Institut für Musikpädagogische Forschung der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover das Kolloquium ausrichten. Der Rat für Kulturelle Bildung e. V. hatte das letzte GDC in Berlin 2018 organisiert.

 

 

 

Hier finden Sie mehr Informationen zur Konferenz und zur Anmeldung.

 

Aus den ersten beiden Treffen sind zwei Publikationen entstanden, die unter "Publikationen" als PDF zur Verfügung stehen.

Termine

Keine aktuellen Termine