Dies ist die Archiv-Seite des Rates für Kulturelle Bildung e.V.

Ab Herbst 2022 finden Sie die digitalen Publikationen des Rates für Kulturelle Bildung auf dem neuen bundesweiten Online-Portal für Kulturelle Bildung. Die Folgen des Podcasts „Kulturelle Bildung im Gespräch“ sind auf dem YouTube-Kanal der Kulturstiftung der Länder zu finden. Die Ergebnisse der aus dem Forschungsfonds (2018-2022) geförderten Projekte sind hier zusammengefasst.



Rat für Kulturelle Bildung e. V. –
eine starke Allianz für Kulturelle Bildung!

Der Verein „Rat für Kulturelle Bildung e. V.“ mit Geschäftsstelle in Essen wird von einem Stiftungsverbund getragen, dem sieben Stiftungen angehören. Der Zusammenschluss ermöglicht es den Stiftungen, gemeinsam starke Impulse für die Weiterentwicklung und Verankerung Kultureller Bildung auf zwei Ebenen zu geben:

Diskurspolitik - durch den unabhängiger Expertenrat „Rat für Kulturelle Bildung“
Forschung - durch den „Forschungsfonds Kulturelle Bildung“

17.03.2022

Festakt "10 Jahre Rat für Kulturelle Bildung"

Aktuelles

Mit einem Festakt im Dom zu Lübeck am 8.3.2022 würdigten Vertreter der Kultur- und Bildungspolitik die erfolgreiche 10-jährige Arbeit des Rates für Kulturelle Bildung e. V.

”image

Die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein und Vorsitzende der KMK, Karin Prien, dankte den Mitgliedern des Expertenrats für ihr Engagement und nahm dessen Abschlussstatement „Perspektiven für die Kulturelle Bildung in Deutschland“ entgegen. Zusätzlich fand eine symbolische Überreichung der Publikationen des Rates an den Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder, Prof. Dr. Markus Hilgert, statt. Fotografische Eindrücke des Festaktes finden Sie hier. Das Vermächtnis des Rates wird an die Kulturstiftung der Länder übergeben und ab Herbst 2022 auf dem neuen Online-Portal für Kulturelle Bildung verfügbar sein.

Der Abend wurde musikalisch von Franz Danksagmüller eingeleitet. Der Komponist und Organist kombinierte sein klassisches Orgelstück mit elektronischem Sound, welcher durch seine Gehirnströme während des Spiels erzeugt wurde. Nach diesem atmosphärischen Auftakt in den Abend wurde das Programm mit einer Podiumsdiskussion zur „Vernetzung und Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteur:innen in der Kulturellen Bildung“ fortgeführt. Ratsmitglied Prof. Lydia Grün diskutierte mit Margrit Lichtschlag, Geschäftsführerin des Rats für Kulturelle Bildung e. V. bis 2020, Markus Hilgert und dem Präsidenten der Musikhochschule Lübeck, Prof. Rico Gubler, zu den Möglichkeiten und Perspektiven für die Kulturelle Bildung.

Mit ihren live performten Texten „Seemannsgarn“ und „Einfallstore“ kommentierte die Poetry-Slammerin Mona Harry Chancen und Schwächen der schulischen Bildung und wie Kulturelle Bildung Freiräume schaffen und neue Perspektiven eröffnen kann.

Der Abend wurde mit dem ersten und zweiten Satz des Klaviertrios a-Moll von Maurice Ravel, gespielt von Alexandra Suhr (Violine), Florian Schmidt (Violoncello), Jakob Linowitzki (Klavier) beendet.

Der Jubiläumsfestakt war zugleich die Abschlussveranstaltung für den Rat für Kulturelle Bildung e. V., der 2022 seine Arbeit abschließt. Drei Projekte im „Forschungsfonds Kulturelle Bildung" werden im Frühjahr 2022 abgeschlossen und ihre Ergebnisse auf dieser Website sowie über das Portal Informationsdienst Wissenschaft bekanntgegeben.

Termine

Keine aktuellen Termine